Der Brotbackautomat – kneten, ruhen und backen

Brot ist eines der international beliebtesten Lebensmittel. Es gibt unglaublich viel verschiedene Sorten von Brot und in jedem Land wird anderes Brot konsumiert. Damit Sie nicht zu lange darauf warten müssen, bis Ihr Lieblingsbrot im Warenfenster der Bäckerei liegt, können Sie das Brot mit der Hilfe eines Brotbackautomaten selbst backen. Mit einem qualitativ hochwertigen Brotbackautomat ist das ganz leicht.

Solche Maschinen können aber nicht nur Brotbacken – die Geräte können Teig für Pizza, für Strudel und sogar Marmelade produzieren. Ein solches Gerät kann mit einer eingebauten Timer-Funktion für frischgebackenes Brot am Frühstückstisch sorgen. Die Zeitvorwahl kann bis maximal 15 Stunden betragen.

Das Grundprogramm – in drei Stunden ist alles fertig

Die Dauer des Backvorgangs ist natürlich verschieden. Der erforderliche Zeitraum hängt natürlich von der Größe des Backgutes und der eingestellten Stufe der Bräunung ab. Im Durchschnitt benötigen Brotbackgeräte in etwa drei Stunden, bis ein Brot im Basisprogramm gebacken ist.

Auch preisgünstige Brotbackautomaten können gute Ergebnisse liefern. Geräte, die kleine Brote backen (um die 425 Gramm), sind optimal für Single- oder Zwei-Personen-Haushalte geeignet. Soll eine ganze Familie mit Brot versorgt werden, ist ein Gerät zu empfehlen, das größere Brote backt (750 Gramm bis 1.000 Gramm).

Einige Geräte können auch zwei kleine Brote in einem Durchgang herstellen. So können Sie zwei unterschiedliche Körnerbrote gleichzeitig backen. Körnige Brote erhalten in einem solchen Gerät mit der dunkelsten Bräunungsstufe eine ausgezeichnete Kruste.

Die Abfolge, in der die Zutaten in die Form gegeben werden, ist beim Backvorgang mit dem Backautomaten von Bedeutung. Zuerst werden die flüssigen und danach die trockenen Backzutaten hineingegeben. Kommt zum Beispiel die Hefe zu früh mit dem Wasser in Kontakt, kann der Teig zu stark aufgehen und das Brot über die Backform quellen.

Programme unterscheiden sich in der Knet-, Ruhe-, und Backzeit

Durch die verschiedenen Programme wird das Backen der unterschiedlichen Brotsorten vereinfacht. Es ist möglich, ein Roggenbrot mit dem Basisprogramm zu backen, allerdings wird das Ergebnis nicht so zufriedenstellend sein. Aus diesem Grund verfügt ein guter Brotbackautomat über eine größere Zahl an Backprogrammen.

Üblicherweise gibt es neben den Programmen zum Brotbacken auch zusätzliche Möglichkeiten wie zur Produktion von Marmelade. Aus diesem Grund kann ein solches Gerät noch vielfältiger und häufiger genutzt werden.

Für Personen mit Allergie ist es von Bedeutung, dass ein bestimmtes Backprogramm vorhanden ist: Und zwar das Backen von glutenfreien Broten. Da diese Brote ohne das Eiweiß des Mehls brüchig werden können, ist ein entsprechendes Programm von Vorteil.

Zudem sollte darauf geachtet werden, dass glutenfreies Brot nicht nach einem normalen Brot gebacken wird – auch nachdem die Form säuberlich abgewaschen wurde, können noch Teilchen von Weizen- oder Roggenmehl in der Form sein.

So gibt es keine Löcher im Brot

Brote, die in einem Backautomaten hergestellt werden, haben oftmals ein Loch in der Mitte, nachdem die Knethaken entfernt wurden. Diese Knethaken werden im Laufe des Backens nicht automatisch entfernt und auf diese Art und Weise in das Brot eingebacken. Manche Brotbackautomaten verfügen über umklappbare Knethaken – dort dreht die Maschine kurz von dem Backen in die entgegengesetzte Drehrichtung, wodurch der Haken umfällt. Befindet sich das Gerät in der Ruhe-Phase vor dem Backen, können die Haken per Hand entfernt werden.

Damit die Backautomaten unkompliziert bedient werden können, ist es von Vorteil, wenn die Geräte über eine Programmliste in der Nähe des Bedienfeldes verfügen. Zudem sollten die Knöpfe deutlich und eindeutig beschriftet sein, damit die Einstellungen schnell und einfach erfolgen können.

Die Anzeige der Automaten sollte gut lesbar sein. Einige Automaten verfügen über ein ziemlich dunkles Display, sodass stets das Licht eingeschaltet werden muss, wenn die Zeit kontrolliert wird. Das hat allerdings keinen Einfluss auf die Qualität des Brotbackautomaten.